• Frau Vormstein

Londonfahrt Seminarkurs Februar 2020

Marlene Kübler und Nicola Spitzer aus dem Seminarkurs berichten:

Die Jahrgangsstufe 1 des Eichendorff-Gymnasiums hatte im Rahmen des Seminarkurses „Victorian Britain” im Februar die Möglichkeit, für fünf Tage nach London zu reisen.

Am Freitag, den 03.02. flogen 11 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen Frau Janke und Frau Janowski vom Baden Airport nach London Stansted. Wir kamen spät abends an und hatten nach dem Bezug der Herberge nur noch Zeit für ein Abendessen.

Am nächsten Tag ging es um 9:30 Uhr mit einem Besuch der Tower Bridge los. Später besichtigten wir die National Portrait Gallery, hatten eine Führung in den Houses of Parliament und sahen abends das Theaterstück „Woman in Black” in einem kleinen Theater in der Nähe von Covent Garden.

Der Sonntag war unser Museumstag: Wir begannen am Vormittag mit dem Victoria & Albert Museum, einem Museum für Design, in dem wir auch eine sehr interessante Führung bekamen. Danach war das Natural History Museum an der Reihe und nach einem kurzen Mittagessen das Museum of London. Den Nachmittag bekamen wir frei, um für unsere anstehenden Seminararbeiten zu recherchieren und um auf eigene Faust London zu erkunden. Am Abend durften wir noch an einer „Jack-the-Ripper-Tour“ in East London teilnehmen.

Am Montag wurden wir auf den Spuren einer viktorianischen Familie durch ein typisch viktorianisches Haus mit originaler Einrichtung aus dieser Zeit geführt. Anschließend besichtigten wir den Kensington Palace, in welchem sich unter anderem das Appartement von William und Kate befindet. In dem dortigen Museum konnten wir in der Ausstellung „Victoria: A Royal Childhood“ mehr über das Leben der jungen Königin erfahren.

Mit einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant ließen wir unsere London-Exkursion ausklingen.

Am Dienstag startete unser Flieger zurück nach Deutschland leider schon um 13:15 Uhr.

311 Ansichten