Musik stellt sich vor

vlcsnap-2021-01-08-19h43m46s139.png

Musik spielt eine wichtige Rolle in der Persönlichkeitsentwicklung und Identitätsfindung von Kindern und Jugendlichen. Zugleich ist sie in unserem Alltag nahezu allgegenwärtig.

 

Der Musikunterricht im Gymnasium fördert einen bewussten Umgang mit Musik, hilft bei der Orientierung und trägt wesentlich zur kulturellen Bildung bei. In der Unterrichtspraxis werden verschiedene Kompetenzen erworben und miteinander vernetzt: das Machen und Gestalten von Musik ebenso wie das Hören, Verstehen und Reflektieren von Musik aus unterschiedlichen Zeiten und Kulturen.

Musikunterricht entwickelt und fördert jedoch nicht nur fachspezifische Fähigkeiten, sondern schult vor allem im gemeinsamen Musizieren in besonderem Maße soziale Kompetenzen.

 

Schwerpunkte des Musikunterrichts am Eichendorff-Gymnasium

 

Einen besonderen Schwerpunkt bildet die musikalische Grundausbildung in der Unterstufe:

 

Zum einen bekommen alle 5. Klassen eine dritte zusätzliche Musikstunde (Poolstunde). In dieser Unterrichtsstunde erfahren die Schülerinnen und Schüler eine gezielte Rhythmuserziehung anhand der Congas, unserer Klasseninstrumente. 

Durch das Trommeln ist eine unmittelbare körperliche Erfahrung von Musik gegeben, die die Kinder für die Rhythmen verschiedener Musikrichtungen sensibilisiert und unabhängig von einem musikalischen Vorwissen jede Schülerin und jeden Schüler erreicht. 

Das gemeinsame Musizieren im Klassenverband stärkt die Konzentration und den sozialen Zusammenhalt der neu entstandenen Klassen. 

Beim Klassenmusizieren auf den Congas werden außerdem genaues Hinhören, das Wahrnehmen der anderen, die Zusammenarbeit und die nonverbale Kommunikationsfähigkeit gestärkt. 

Gerne präsentieren die Klassen ihre Ergebnisse bei öffentlichen Gelegenheiten. So werden z. B. die neuen Fünftklässler bei ihrer Einschulung von einer Trommelgruppe begrüßt.

In den folgenden Klassenstufen wird diese Arbeit im Rahmen des Musikunterrichts und der AGs fortgesetzt.

 

Zum anderen wird in den Klassenstufen 5 und 6 ein besonderes Programm praktiziert, das allen Schülerinnen und Schülern, unabhängig von ihrer musikalischen Vorbildung, eine voraussetzungslose Herangehensweise ermöglicht, der verschiedenste Kompetenzen aufbaut und miteinander vernetzt. 

Dieser sogenannte Aufbauende Musikunterricht (nach Deborah Smith) verbindet auf spielerische Weise praktische Elemente, wie Rhythmen sprechen oder Melodien singen und zeigen, mit Gehörbildung, der Notation von Musik sowie kreativen Aufgaben.

 

Auf dieser Basis lassen sich in den kommenden Schuljahren auch weitere musiktheoretische Aspekte praxisnah unter Einsatz von Percussionsinstrumenten, Glockenspielen und Klangröhren (Boomwhackers) vermitteln.

 

Arbeitsgemeinschaften

 

Unterstufenchor

 

Im Unterstufenchor des Eichendorff-Gymnasiums sind alle Schülerinnen und Schüler der 5.-7. Klassen, die Spaß am gemeinsamen Singen haben, herzlich willkommen. 

Einmal wöchentlich proben sie eine bunte Mischung aus ein- und mehrstimmigen Chorstücken - das Repertoire reicht dabei von traditionellen Liedern bis hin zu aktuellen Charthits. 

Ziel ist es, spielerisch die Grundlagen des Singens zu erlernen und vor allem den Spaß am gemeinsamen Musizieren zu wecken!

 

Big Band

 

Schülerinnen und Schüler von Klassenstufe 5 bis 12 finden sich hier in einer Gemeinschaft von Blasinstrumenten plus Rhythmusgruppe zusammen, die groovige Musik einübt und das Schuljahr über zu vielfältigen Gelegenheiten darbringt. 

So sind etwa der jährliche Auftritt auf dem Ettlinger Weihnachtsmarkt, Darbietungen in Senioreneinrichtungen, Kooperationen mit Big Bands anderer Schulen und dem SWR sowie die musikalischen Umrahmungen von Schulveranstaltungen (Willkommensfest der Fünftklässler, Preisverleihung des Europäischen Wettbewerbs, Schulfest) eine gute Tradition und führen zu einer persönlichen Identifikation der Musikerinnen und Musiker mit dem Eichendorff-Gymnasium über viele Jahre hinweg und noch über den Schulbesuch hinaus.

 

 

Exkursionen und Kooperationen

 

Regelmäßige gemeinsame Besuche des Badischen Staatstheaters Karlsruhe sowie des Festspielhauses Baden-Baden, teilweise vorbereitet durch Workshops an der Schule, führen Schülerinnen und Schüler des Eichendorff-Gymnasiums an das örtliche Kulturleben heran.

Ferner trägt fächerverbindender Projekt-Unterricht, etwa mit Bildender Kunst, Geschichte, Deutsch oder Religion, zu einer erweiterten Perspektive bei.

 

 

Gestaltung des Schullebens

 

Die Fachschaft Musik gestaltet das Schulleben mit, z.B. durch Bereicherung der Gottesdienste und anderer Schulveranstaltungen.

Jährlich gibt es ein Konzert, in dem sich Schulklassen, einzelne Schülerinnen und Schüler sowie die AGs musikalisch präsentieren.

 

Mehrmalige Kooperationen mit der Theater-AG (szenische Darstellungen mit Musik, Gesang und Tanz) führten bisher zu einzigartigen Kulturerfahrungen, die unvergessliche Höhepunkte innerhalb des Schullebens, aber auch für jede einzelne Teilnehmerin und jeden einzelnen Teilnehmer darstellten.

20190319_193801.jpg
Mu_1.jpg

Hier finden Sie den Bildungsplan für das Fach Musik.