Geographie stellt sich vor

Weltfrieden

„Die gefährlichste Weltanschauung ist die, die die Welt nicht angeschaut hat.“ 

 Alexander von Humboldt (1769 – 1859)

Die Ziele des Faches Geographie liegen darin

  • Natur- und gesellschaftswissenschaftliche Phänomene und Prozesse zu analysieren, zu diskutieren und zu bewerten.

  • Räume auf allen Maßstabsebenen von der lokalen über die regionale bis hin zur globalen Dimension zu betrachten und zu untersuchen.

  • Bei der Untersuchung der Räume ist es wichtig, die zeitliche Perspektive im Blick zu haben, um aus der Vergangenheit für die Gegenwart zu lernen und die Zukunft nachhaltig zu gestalten.

Insbesondere die im Bildungsplan verankerte Leitperspektive Bildung für nachhaltige Entwicklung kann im Geographieunterricht in besonderem Maße berücksichtigt werden.

Besonderheiten am EG

Der Fachunterricht kann im Klassenzimmer oder im Geographieraum stattfinden. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind Exkursionen.

Im Schulcurriculum festgeschrieben ist eine Exkursion aller 5. Klassen auf die Schwäbische Alb, bei der passend zum Lehrplanthema Fossilien im Kalkstein gesucht werden. Darüber hinaus informieren sich die Kinder im Urzeitmuseum Holzmaden über die Entstehung der Schwäbischen Alb und lernen bei einer Wanderung das Relief der Schwäbischen Alb kennen.

Auch in weiteren Klassenstufen können verschiedene Exkursionen stattfinden, um Geographie als Teil unseres täglichen Lebens kennenzulernen. So wurden bisher Exkursionen zu folgenden Themen angeboten: Renaturierung an der Alb, Stadtexkursion Karlsruhe, Tourismusbefragung, Betriebsbesichtigungen.

Hier finden Sie den Bildungsplan für das Fach Geographie.