top of page
  • Frau Vormstein

Kooperationsunterzeichnung „Wirtschaft macht Schule“

Stolz verkündet das Eichendorff-Gymnasium in dieser Woche die frisch unterzeichnete Kooperation „Wirtschaft macht Schule“ mit den Stadtwerken Ettlingen:

Die Schulleiterin Frau Susanne Stephan hatte aus diesem Anlass die Vertragspartner und alle Beteiligten zur Unterzeichnung der Bildungspartnerschaft in die Aula des Eichendorff-Gymnasiums geladen. Sie begrüßte OB Arnold, der Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke ist, den Geschäftsführer der Stadtwerke Ettlingen, Herrn Steffen Neumeister, und Herrn Jörn Pelzer, der Leiter des Bereichs „Wirtschaft macht Schule“ bei der Industrie- und Handelskammer. Ebenso anwesend waren neben weiteren Mitarbeitern der Stadtwerke die Leiterin des Bildungsamtes der Stadt Ettlingen, Frau Steiner, und Nils Erndwein, der Schulsprecher.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von einem Auftritt des Unterstufen-Chors (Leitung: Frau Opoczynski) mit „Die Gedanken sind frei“. In seiner Rede nahm OB Arnold dieses Lied, dessen Text aus der Feder von Hoffmann v. Fallersleben stammt, zum Anlass, den Bogen zur deutschen Nationalhymne und zur Fußball-EM zu schlagen: Gerade erst habe der jüngste Spieler der spanischen Mannschaft, Lamine Yamal, ein Tor bei der EM geschossen. Diese tolle Leistung - so OB Arnold - sei möglich, wenn junge Menschen von erfahrenen und starken Partnern begleitet und unterstützt werden. So sei dies bei Lamine Yamal – so gelinge es auch bei den Stadtwerken, wenn junge Menschen dort bei Praktikum und Ausbildung von qualifizierten Leuten gefördert werden.

Herr Neumeister richtete seine Worte an die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Wirtschaft als Hauptpersonen: Mit der Kooperation wollen die Stadtwerke Wissen weitergeben und hoffen auf Neugier und Bereitschaft, neues Wissen aufzunehmen. Einige Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftskurses berichteten anschließend von ihren guten Erfahrungen bei bereits absolvierten Praktika bei den Stadtwerken und äußerten Wünsche für die künftige Zusammenarbeit, wie z.B. das Erlernen von Marketingstrategien, die Zusammenarbeit mit der Personalabteilung, um vom Fachpersonal zu erfahren, was eine gute Bewerbung ausmacht, oder das Festigen von Unterrichtsinhalten in der Praxis.

Herr Pelzer von der IHK verknüpfte alle Wünsche für die Zukunft mit dem Projekt „Wirtschaft macht Schule“, das 2008 ins Leben gerufen wurde, um gerade auch für Gymnasiastinnen und Gymnasiasten Ausbildungsberufe sichtbarer zu machen. Außerdem freute er sich über die Unterzeichnung des Vertrags als ein schönes Ergebnis einer über zwei Jahre dauernden Vorarbeit.

Kurz vor dem Höhepunkt des Festaktes spielte Ella Bahic (5. Klasse) auf der Geige den 3. Satz aus dem Konzert Nr. 2 von Friedrich Seitz, begleitet von Herrn Klagges. Es folgte die Vertragsunterzeichnung mit allen Vertragspartnern sowie die Übergabe der gerahmten Urkunden. Für einen Umtrunk mit Snacks hatte das Coffee-Shop-Team von Frau Zorn gesorgt. Diesen ließen sich alle Anwesenden bei guten Gesprächen schmecken.










71 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page