top of page
  • Frau Vormstein

Tag der Information und Begegnung

Am „Tag der Information und Begegnung“ begrüßte die erste Bläserklasse des Eichendorff-Gymnasiums die Gäste in der bis auf den letzten Platz gefüllten Aula. Nach nur vier Monaten Instrumentalunterrichts und gemeinsamen Musizierens zeigten die jungen Musikerinnen und Musiker mit der „Ode an die Freude“ unter der Leitung von Sandra Opoczynski ihr Können. Zusammen mit dem Auftritt der Bigband-AG (Leitung Ellen Becht) machte dieser schwungvolle Beginn bei vielen Viertklässlern Lust, vielleicht bereits im nächsten Jahr mit einem neu erlernten Instrument auf der Bühne zu stehen.

Die Schulleiterin Susanne Stephan informierte anschließend über die verschiedenen Bildungsangebote am EG (Wahl der ersten und zweiten Fremdsprache, sprachlicher Zug mit Spanisch, naturwissenschaftlicher Zug mit NwT oder IMP ab Klasse 8). Sie wurde dabei von Frau Janke unterstützt, die das „WEGE“-Konzept, das speziell für die fünften und sechsten Klassen entwickelt wurde, vorstellte. Dies beinhaltet beispielsweise Klassenlehrerteams in der Unterstufe (möglichst eine Lehrerin und ein Lehrer), eine Klassenlehrerstunde pro Woche, in der „Lernen lernen“ und das soziale Miteinander gefördert werden, eine Orientierungsfahrt und verschiedene Förderprogramme.

Die zukünftigen Fünftklässler konnten sich währenddessen bei einer Schulhausrallye einen Überblick über das EG verschaffen. Begleitet wurden sie von Lehrern und älteren Schülern.

Im Schulgebäude gab es ab 11.30 Uhr Angebote der Sprachen (Schnupperunterricht in Latein, ein England-Quiz in Englisch, eine kulinarische Tour de France durch die verschiedenen Regionen Frankreichs) und Informationen zu den Themen Sprachenwahl und Schüleraustausch, z.B. mit Vitoria (Spanien) oder Eckbolsheim (Frankreich). Außerdem erfuhren Interessierte, welche Optionen des europäischen Kulturaustauschs das Programm Erasmus+ am EG bietet (u.a. Projekte in den Niederlanden und Rumänien).

In den Naturwissenschaften (Physik, Mathematik, BNT, Chemie) konnte man selbst aktiv werden oder im Mathematik-Raum knobeln. Der Fachbereich Kunst zeigte aktuelle Ergebnisse von Schülerarbeiten in einer Ausstellung und bot den Viertklässlerinnen und Viertklässlern an, selbst „Memes“ digital oder analog herzustellen.

In der großen Sporthalle hatte jeder die Möglichkeit, im Tarzan-Parcours seine sportlichen Fähigkeiten auszuprobieren.

Wer ruhigere Orte suchte, konnte einen Abstecher in die Schülerbibliothek machen. Die Schulsanitäter-AG schminkte täuschend echte Wunden und blaue Augen. Bei den Geographen ging es auf Reisen „rund um die Welt“.

Ein besonderes Angebot stellte das Instrumenten-Karussell dar: Musikschullehrerinnen und -lehrer der Musikschule Ettlingen präsentierten dankenswerterweise ihre Blasinstrumente (Querflöte, Klarinette, Saxophon und Trompete) und ließen diese die künftigen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler ausprobieren, damit sie bereits überlegen konnten, welches Instrument sie ab September erlernen möchten.

Anziehungspunkt des diesjährigen „Tags der Information und Begegnung“ war natürlich wieder der Coffee-Shop. Bei einem reichhaltigen Verpflegungsangebot konnten sich Eltern mit Mitgliedern des Elternbeirats austauschen, sich über außerunterrichtliche Angebote der Schule (z.B. die Schulsozialarbeit oder die Streitschlichter) informieren oder der Schulleiterin Frau Stephan und ihrem Stellvertreter Herrn Biedermann Fragen stellen.

Das Engagement der gesamten Schulgemeinschaft (Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer) hat diesen gelungenen Vormittag möglich gemacht.



170 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page