• Frau Vormstein

Tag der Information und Begegnung

Der Tag der Information und Begegnung am 25.02.2020 begann für die Eltern der künftigen Fünftklässler mit einer Informationsveranstaltung in der Aula. Die Schulleiterin Susanne Stephan begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste und stellte in ihrer Redezentrale Aspekte des Leitbildes dar, informierte umfassend über die mögliche Schullaufbahn am EG mit all ihren Optionen

(Spanisch, NwT, IMP) und präsentierte Schwerpunkte (z.B.Herausforderungen durch die neuen Medien, Berufsorientierung). Seit diesem Schuljahr neu eingerichtet ist die Lernwerkstatt, welche Unterstufenschülerinnen und -schülern Hausaufgaben- und Lernzeiten am Nachmittag in der Schule ermöglicht. Das Besondere daran ist, dass sie sowohl von älteren Schülerinnen und Schülern als auch von Lehrerinnen und Lehrern betreut werden. Das Engagement der Eltern im Coffee-Shop mit häufig selbst zubereitetem Mittagessen ist ein Alleinstellungsmerkmal in Ettlingens Schullandschaft.

Ute Janke stellte das Wege-Konzept für die fünften und sechsten Klassen vor: Z.B. arbeiten die Klassenlehrer in Teams zusammen und in den Klassenlehrerstunden wird das Zusammenwachsen der Klassengemeinschaft gestärkt.

Parallel zu den Vorträgen für die Eltern erkundeten die zukünftigen Fünftklässler das für sie neue Schulhaus, begleitet von Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern.

Um 11 Uhr öffneten dann die verschiedenen Fachbereiche ihre Pforten: Die Naturwissenschaften motivierten mit spannenden Experimenten zum Mitmachen, z.B. das Herstellen von Limonade in Chemie oder physikalische Experimente aus den Gebieten der Optik und Akustik. „Mathe mal anders“ lockte mit Knobelaufgaben, die Fachschaft Religion sprach mit ihrem Bastelangebot und ihrer Ausstellung über die Weltreligionen alle Sinne an.

In den Kunsträumen konnte Papier geschöpft, in der großen Sporthalle der Tarzan-Parcours absolviert werden.


Die Sprachen informierten über die Sprachenfolge am EG, die verschiedenen Austauschprogramme (Eastbourne (GB), Eckbolsheim (F), Epernay (F), Vitoria (E)) und zeigten Schnupperunterricht.

Im Französischraum wurde ein Quiz quer durch Frankreich angeboten mit vielen französischen Leckereien zum Probieren.



Ein lateinisch-deutsches Stück wurde dargeboten: Herr Polty machte mit seinen Lateinschülern deutlich, dass auch historischer Stoff bis heute sehr lebendig sein kann. Darüber hinaus konnten Interessierte den Computerraum, die Schülerbibliothek und den SMV-Raum besichtigen. Die Rettungssanitäter informierten über ihre sinnvolle Tätigkeit und schminkten echt aussehende Verbrennungs- und Schnittwunden. Bei Kaffee und Kuchen im Coffee-Shop konnte man mit anderen Eltern ins Gespräch kommen.

Zentral für die Schulgemeinschaft des EGs ist, die Herausforderungen des Übergangs an die weiterführende Schule bestens zu begleiten.

0 Ansichten