top of page
  • Herr Wenz

Leistungsfach Chemie am KIT

Am 29.02. konnte der Leistungskurs Chemie der J1 zu Gast am Institut für organische Chemie am KIT in Karlsruhe sein. Im Rahmen des offenen Labors waren die 11 Schüler und Herr Wenz ganztägig mit einer neuen Methode beschäftigt, um aus alten Papierfasern die Zellulose zu regenerieren, sodass neue Fasern gewonnen werden können.

Aktuell geschieht das noch sehr energieintensiv, sodass am KIT vor einigen Jahren ein Doktorand eine Methode entwickelt hat, bei der man die wasserunlösliche Zellulose mit Hilfe von Kohlenstoffdioxid und zwei anderen Chemikalien in eine gelöste Form bekommen kann. Gibt man diese Chemikalien als Flüssigkeit in Ethanol, also Trinkalkohol, so bildet sich wieder feste Zellulose als Faser aus. Im Praktikum waren fünf Schülergruppen damit beschäftigt, den längsten Faden zu erzeugen. Stolze 2,2m wurden geschafft, was laut Betreuer vor Ort ein neuer Rekord war!

Leider ging der Tag schnell vorbei, aber für einen kurzen Einblick in ein echtes Labor eines Doktoranden reichte es noch. Auch dort wird z.B. mit der Zellulose geforscht.

Wer mehr über das Verfahren wissen will, darf gerne in den wissenschaftlichen Abstract zum Verfahren lesen: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1002/macp.202000433

Die Bilder zeigen das Herstellen der gelösten Zellulose und das Trocknen der neuen Fäden.










55 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

PAMINA-CUP

Comments


bottom of page