top of page
  • Frau Vormstein

"Jugend debattiert" - Landesfinale in Stuttgart

„Debattieren ist eines der Grundhandwerkzeuge in der Demokratie.“ So unterstrich Muhterem Aras (Landtagspräsidentin) beim Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ von Baden-Württemberg am 31.03.2023 die Bedeutung des Debattierens für das gesellschaftliche Zusammenleben.

Das Eichendorff-Gymnasium war mit dem diesjährigen Regionalsieger von „Jugend debattiert“ Nico Betz (J1) in den Qualifikationsrunden für das Landesfinale vertreten. Seine Unterstützer verfolgten gespannt die Debatten zu den Themen „Sollen Jugendoffiziere der Bundeswehr in

Schulen für den Dienst bei der Bundeswehr werben?“ und „Sollen Hybridunterricht und Selbstlernzeiten in der Oberstufe ausgeweitet werden?“ Für einen Einzug ins Finale reichte es auf Landesebene leider nicht, dennoch verbrachten die Vertreter des Regionalverbunds Karlsruhe-Pforzheim vom Eichendorff-Gymnasium (Nico Betz, Sophie Bomhardt, Lukas Grammel, Philipp Höschele, Frau Vormstein) einen abwechslungsreichen Tag in Stuttgart. Den Höhepunkt bildeten die Finaldebatten (Altersgruppe 1: „Sollen Produktion und Verkauf von Lebensmitteln auf Insektenbasis staatlich gefördert werden?“ Altersgruppe II: „Soll in Deutschland Fracking erlaubt werden?“) im Landtag mit Rahmenprogramm. Ehemalige Siegerinnen und Sieger von „Jugend debattiert“ sowie einige prominente Gesichter aus der Politik (z.B. Annette Schavan) machten in ihren Reden deutlich, dass die Förderung von sprachlicher und politischer Bildung sowie die Meinungs- und Persönlichkeitsbildung zentrale Anliegen des Wettbewerbs sind, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht.





132 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page