Eichendorff-Gymnasium überrascht bei JtfO im Bereich Basketball

July 18, 2019

 

Das Eichendorff-Gymnasium in Ettlingen konnte beim Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ im Bereich Basketball als viertbeste Schule ganz Baden-Württembergs abschließen. 

Die Mädels der Jahrgänge 2006/2007 (WK4) hatten sich einiges vorgenommen für diesen Finaltag in Ulm, weshalb es für niemanden ein Problem darstellte, bereits um 6:30Uhr am EG in Richtung Ulm abzureisen. Nach einer mehrstündigen Anreise waren die Basketballerinnen pünktlich zum ersten Vorrundenspiel (um 10:00 Uhr) voll fokussiert.

Gegen das Gymnasium Ettenheim brachte die Ganzfeldverteidigung viele Ballgewinne, wodurch schnell ein komfortabler Vorsprung herausgespielt werden konnte. Dies führte zu einem ungefährdeten 40:14 Sieg. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt konnten alle Spielerinnen Punkte erzielen, was die Ausgeglichenheit im Team zeigte. Vor allem die beiden jüngsten Mitspielerinnen im Team konnten sich für weitere Einsätze empfehlen.

Im 2. Vorrundenspiel gegen das spätere Siegerteam des Landeswettbewerbs (Gymnasium Gerlingen) wurden die Mädels schnell vom aggressiven Spiel der Gegnerinnen überrascht, was zu einem nicht mehr einzuholenden Rückstand von 2:15 führte. Zu viele Ballverluste und hastig abgeschlossene Wurfchancen waren am Ende nicht zu kompensieren: Endstand 12:31. Trotzdem zeigten sich vor allem Steffi und Carlotta durch unermüdlichen Einsatz an beiden Spielfeldenden als wichtige Bestandteile des Teams.

Das 3. Spiel nach knapp zweistündiger Pause begann sehr träge und langsam. Die Ettlinger Überlegenheit spiegelte sich nur langsam auf der Anzeigetafel wider, da der Gegner aus Rottenburg immer wieder den Weg durch die sonst gut funktionierende Verteidigung des EGs fand. So war es am Ende ein verdienter, jedoch nicht völlig überzeugender Sieg, den gerade Romy und Stella mit ihrer Erfahrung nach Hause brachten.

Im Halbfinale traf man auf das Gymnasium Schwäbisch-Hall, welches mit ihren großen Spielerinnen sofort Eindruck hinterließ. Diesen Respekt konnten die Mädchen leider erst nach der Halbzeitpause abschütteln, welche unentschieden endete. Da der Rückstand nach der 1. Halbzeit von 0:12 bereits enorm war, konnte dieser leider nicht mehr aufgeholt werden.

Im Spiel um Platz 3 merkte man jeder Spielerin die lange Anreise und die vielen Einsätze am Tag an. Neele und Nalani zeigten noch einmal was in ihnen steckt und konnten mithilfe der gesamten Mannschaft ein munteres Spiel darbieten. Beide Mannschaften (sowohl Ulm als auch Ettlingen) punkteten fast in jedem Angriff und zeigten ein Spiel auf Augenhöhe. Am Ende sollte ein Korb den Unterschied zu Gunsten der Ulmerinnen machen, was der Freude aller jedoch keinen Abbruch tat.

Mit dem 4. Platz auf Landesebene und einem neuen Shirt als Preis reisten alle Beteiligten mächtig stolz nach Hause. „Das schafft nicht jeder!“, waren sich die beiden Betreuer B. Baumann und K. Hens nach der späten Ankunft in Ettlingen einig. 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

STICHWORTSUCHE
NEUESTE EINTRÄGE

November 7, 2019

October 9, 2019

July 24, 2019

Please reload

ARCHIV
Please reload