Erdkunde Exkursion Firma Flowserve

 

Am Freitag, den 14.07.2017, führte der 2-stündige Geographiekurs des Eichendorff-Gymnasiums von Herrn Wenz eine Exkursion durch. Die 18 Schüler und Schülerinnen besuchten die Firma Flowserve Flow Control GmbH in Ettlingen. Das 2002 von dem amerikanischen Konzern Flowserve aufgekaufte Tochterunternehmen produziert vor allem Kugelhähne und pneumatische Schwenkantriebe, welche international vertrieben werden. 

Zu Beginn der Besichtigung wurden wir mit Schutzbrillen ausgestattet. Diese sind zusammen mit speziellen Schuhen ein Teil der Sicherheitsvorschriften, die jeder Mitarbeiter, so wie auch wir an diesem Tag, beim Betreten der Produktionsstätte zu beachten hat. Schon im Voraus war bekannt gegeben worden, dass der Kurs sich in drei Gruppen aufteilen wird, welche einzeln von Angestellten, die im Februar ihre Ausbildung zum Industriemechaniker abgeschlossen hatten, durch die Produktion geführt werden. Unsere Gruppe von sechs Personen startete zunächst mit einer Besichtigung von bereits fertiggestellten Produkten, sogenannten ARGUS- oder AUDCO-Kugelhähnen und einer ausführlichen Erklärung, was an den Teilen selbst hergestellt wird und was aus einem anderen Land, wie zum Beispiel China, importiert wird. Des Weiteren wurden Funktion, Unterschiede und Verwendungsmöglichkeiten geschildert, die dem ersten Eindruck, diese Produkte seien nicht besonders aufwändig zu produzieren und unbedeutend für internationale Kunden, entgegensprachen. 

Dazu kamen weitere Eindrücke im Ablauf der Führung. Diese verlief den Abteilungen des Unternehmens geordnet nach Größe der Kugelhähne: Zuerst 2“, 3“, dann 10“ und schließlich noch die Sonderanfertigungen, die sich durch zum Beispiel mehrere Anschlüsse von den normalen Produkten unterscheiden. Es war offensichtlich, dass mit jeder Abteilung nicht nur die Größe der Hähne, sondern auch der Aufwand der Herstellung und daher die Komplexität der benötigten Maschinen zunahmen. Trotzdem bleibt der Ablauf der Produktion nahezu identisch. Nach der Montage werden die Kugelhähne ausreichend geprüft und kommen schließlich zur Fertigstellung. Während der Führung merkte man, dass die beiden obersten Prioritäten von Flowserve die Sicherheit, sowohl für Mitarbeiter als auch für Kunden, und die Qualität sind. Aus diesem Grund wird jeder fertige Kugelhahn aufwändig geprüft, indem er von einer Maschine zusammen gedrückt wird, um den zukünftigen Zustand zu simulieren und durch einen Schlauch je nach späterer Verwendung entweder mit Sauerstoff, Wasser oder einem anderen Gas befüllt wird. Als wir bei einem solchen Prozess zuschauen durften, fand man keinen undichten Stellen und so konnte das Produkt danach fertiggestellt werden. 

Neben der dualen Ausbildung zum Industriemechaniker, so erfuhren wir am Ende von dem Ausbilder, biete die Firma Flowserve auch ein duales Studium im Bereich Maschinenbau, sowie Praktika an. Aber nicht nur das neugewonnene Wissen über die Produktion nahm unser Kurs durch den Ausflug mit, sondern auch Erkenntnisse über die Geschichte des Unternehmens, die als ARGUS GmbH im Jahr 1948 gegründet und in den letzten Jahren sogar als „bester Standort“ mit einem Pokal ausgezeichnet wurde. Anschließend bedankten wir uns für die zweistündige Führung und traten nach der Abgabe der Schutzbrillen den Rückweg zur Schule an.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es eine sehr interessante Exkursion war, obwohl man sagen muss, dass ohne einen Technikunterricht in der Schule uns teilweise hilfreiches Vorwissen fehlte. 

Autor: Janina Daum, überarbeitet von Patrick Wenz

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

STICHWORTSUCHE
NEUESTE EINTRÄGE

November 7, 2019

October 9, 2019

July 24, 2019

Please reload

ARCHIV
Please reload