Bericht über den JtfO- Wettkampf auf Kreisebene der Fußball-Mädels (WK 1) in Karlsruhe

May 10, 2017

 

Am 04. Mai 2017 fand in Karlsruhe der Kreisausscheid des diesjährigen „Jugend trainiert für Olympia“-Wettbewerbs für die Mädels der Wettkampfklasse 1 (Jahrgang 1998 und jünger) statt. DasEichendorff-Gymnasium ging mit Schülerinnen aus den Klassen 8-10 an den Start, die im Vergleich zu den Gegnerinnen zwar etwas jünger, dafür aber nicht weniger motiviert waren, "die Großen zu ärgern“. Zur starken Besetzung gehörten Annalena Beichel (9c) und Lisa Graf (10b) im Tor, Johanna Schorb (10b) und Teresa Gehrung-Rodriguez (9d) in der Abwehr, Lea Bossert (10b), Laura Becker (10b), Tina Ahlers (9d) und Emilie Ott (9d) im Mittelfeld und Branda Martin (10b) und Manuela Mangione Perez (8c) im Sturm. Betreut von Ute Janke und Victoria Groß galt auf dem Rasenplatz der Europaschule Karlsruhe vor allem die Devise, die nassen Witterungsbedingungen für sich zu nutzen und die Gegnerinnen durch aggressives Pressing früh unter Druck zu setzen. So gelang es uns im ersten Spiel gegen die Europaschule Karlsruhe die gegnerischen Schlüsselspielerinnen lange in Schach zu halten. Dazu trug vor allem eine konzentrierte Defensivleistung unserer Mädchen bei, die von einer glänzend aufgelegten Annalena im Tor komplettiert wurde. Sie hielt quasi alles, was zu halten war. Dennoch gelang es dem gegnerischen Team gegen Ende des Spiels mehr und mehr gute Torchancen herauszuspielen, von denen sie die drei einzigen 100-prozentigen leider auch verwandelten. Der Endstand von 0:3 aus Sicht des EG spiegelte dabei keinesfalls das Leistungsvermögen beider Mannschaften wider. Im zweiten Spiel versuchte sich nun Lisa im Tor, die an diesem Tag das erste Mal überhaupt zwischen den Pfosten stand und ebenfalls eine bärenstarke Leistung ablieferte. Die Gegnerinnen kamen nun vom Gymnasium Karlsbad und kämpften mit harten Bandagen, wodurch unsere Mädels einiges auf die Knochen bekamen. Dennoch konnte nicht zuletzt aufgrund des unermüdlichen Anrennens von Branda im Sturm ein zweimaliger Rückstand ausgeglichen werden. Nach dem Seitenwechsel war das EG der Führung durch zwei schöne Konter näher, wurde jedoch in dieser Phase von einem erneuten Tor der Gegnerinnen überrascht. Im Anschluss wurden nochmal die letzten Kräfte mobilisiert, doch jegliche Hoffnung zum abermaligen Ausgleich wurde kurz vor dem Schlusspfiff von einem weiteren Tor zum 2:4 Endstand aus unserer Sicht zunichtegemacht. Letztendlich kann man festhalten, dass uns dieses Jahr einfach das Quäntchen Glück gefehlt hat, mit dem die Mannschaft in dieser Besetzung im nächsten Jahr bestimmt auch zu dem ein oder anderen Sieg fähig ist.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

STICHWORTSUCHE
NEUESTE EINTRÄGE

November 7, 2019

October 9, 2019

July 24, 2019

Please reload

ARCHIV
Please reload