• Frau Vormstein

Suchtprävention „ohnekippe“

Seit einigen Jahren hat sich dieVeranstaltung zur Raucherprävention „ohnekippe“ in der Aula des Eichendorff-Gymnasiums für alle siebten Klassen des EGs und des AMGs etabliert und fand auch in diesem Jahr trotz Sturmtief Sabine in der Aula statt. Organisiert wurde sie von der Schulsozialarbeiterin Petra Fehse.

Das Ziel der Veranstaltung der Thoraxklinik-Heidelberg ist es, Kindern und Jugendlichen die Risiken und Folgen des Rauchens aufzuzeigen. Das speziell entwickelte Programm gliedert sich in drei Abschnitte:

  1. Information über die Risiken des Tabakrauchens

  2. Mitschnitt einer Lungenspiegelung, welche die Schülerinnen und Schüler per Video miterleben können

  3. Diskussion mit betroffenen Patienten

Zusammen mit der Lungenspiegelung hat sicherlich der betroffene Patient am meisten beeindruckt: Seine „Raucherkarriere“begann bereits im Alter von 13 Jahren und hatte zur Folge, dass er mit 41 Jahren schwer erkrankte. Die zahlreichen Fragen der Jugendlichen an die Referenten zeigte das große Interesse am Thema.

Die Schulen und die Stadt Ettlingen finanzierten die sinnvolle Veranstaltung.

56 Ansichten