• Frau Vormstein

Europäischer Wettbewerb

Zwei Bundespreise und zahlreiche Auszeichnungen

„Digital EU - and YOU?“ - kaum ein Motto hätte dieses Jahr besser gepasst! Fünf Klassen des Eichendorff-Gymnasiums nahmen im

Rahmen des Kunstunterrichts bei Herrn Wagner am Europäischen Wettbewerb teil und setzten sich mit Fragen nach der digitalen Gegenwart und Zukunft sowohl in Europa als auch im persönlichen Umfeld künstlerisch auseinander. Die entstandenen Gemälde fanden bei der Jury großen Anklang, so dass das EG sich über unglaubliche 67 Preisträger freuen kann. Für ihre hervorragenden Leistungen würdigte die Jury die Arbeiten von Laura Haase und Carlotta Brändle sogar mit je einem Bundespreis. Diese wurden am vergangenen Mittwoch im Ettlinger Rathaus von OB Arnold und in Anwesenheit der Schulleiterin Susanne Stephan persönlich überreicht und gewürdigt. In diesem kleinen, aber sehr feierlichen Rahmen konnten die Preisträgerinnen ihre Werke selbst vorstellen: Carlotta Brändle hatte sich Gedanken über die zunehmende Abhängigkeit des Menschen von der künstlichen Intelligenz gemacht. Auf Laura Haases farbenfrohem Gemälde zum Thema „Münchhausens neue Kleider“ kann der Betrachter – egal, von welcher Seite er schaut – immer wieder etwas Neues entdecken. Die Glückwünsche des Sparkassenleiters Herrn Ertel, der den siegreichen Schulen außerdem einen Scheck für die Kunstfachschaft überreichte, sowie ein kleiner Umtrunk rundeten den feierlichen Rahmen ab.

Das EG und besonders der Kunstlehrer Martin Wagner sind sehr stolz, dass zwei der drei Bundespreisträgerinnen EG-Schülerinnen sind.







96 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen