• Frau Vormstein

Dreifache Finalteilnahme und Doppelsieg für das EG


Das Motto des Jubiläumsjahres von „Jugend debattiert“ lautet: „20 Jahre Jugend debattiert - Debatte macht den Unterschied: Klar denken, fair streiten.“ Jedoch machte nicht nur das Jubiläum den diesjährigen Regionalwettbewerb besonders, vor allen Dingen war es das Online-Format, welches für alle eine große Herausforderung bedeutete. Das Eichendorff-Gymnasium war dieses Mal Ausrichter des Wettbewerbs für die Sekundarstufe II. Am Mittwoch, den 24.2. fand dieser auf der Videokonferenz-Plattform „alfaview“ statt. Die Schulleiterin Susanne Stephan, die Regionalverbundsleiterin Dr. Hanne Stinshoff und die Schulkoordinatorin Julia Vormstein begrüßten TeilnehmerInnen, JurorInnen und Gäste. In den verschiedenen Gruppenräumen wurde engagiert debattiert und trotz kleinerer technischer Schwierigkeiten gelangen interessante Debatten in einer besonderen Atmosphäre.

Ähnliches galt für den Regionalwettbewerb der Sekundarstufe I, den einen Tag später die Konrad-Adenauer-Realschule Pforzheim ausrichtete.

Dass dieses Jahr ein ganz besonderes für das Debattieren am Eichendorff-Gymnasium ist, zeigte sich auch im großartigen Erfolg der EG-Teilnehmer: Matteo Kosina erreichte das Finale in der Sek II und belegte den 3. Platz. Nico Betz und Lukas Grammel zogen bei der Sekundarstufe I ins Finale ein, wo sie sich beide auf der Contra-Seite mit der Frage: „Sollen in Deutschland keine neuen Autobahnen mehr gebaut werden?“ auseinandersetzten. Mit ihren Argumenten und ihrem präzisen Ausdruck überzeugten sie die Jury dermaßen von sich, dass sie einen Doppelsieg für das EG erreichten. Nico Betz wird nun für den Regionalverbund Karlsruhe-Pforzheim beim Landeswettbewerb in Stuttgart antreten. Sein Preis ist bereits jetzt die Teilnahme an einem Siegerseminar zur weiteren Rhetorikschulung.

184 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen