• Schulleitung

Aktueller Sachstand zu Corona

Aktualisiert: Sept 13

Sonntag, 13.09.2020


Abgabe der Gesundheitserklärung


Mittlerweile rät das Kultusministerium zu einem pragmatischeren Umgang mit der Gesundheitserklärung:

"Laut Corona-Verordnung Schule fordern die Schulen die Gesundheitserklärungen vor Schulstart ein. Allerdings gehen wir zu Beginn des Schuljahres damit pragmatisch um, falls Schüler diese noch nicht am ersten Schultag dabei haben sollten. In diesen Fällen geben die Schulen den Schülern am ersten Unterrichtstag die ausgedruckte Erklärung mit nach Hause. Die Schüler bringen die von den Erziehungsberechtigten, im Fall der Volljährigkeit von ihnen selbst, ausgefüllte und unterschriebene Erklärung dann im Laufe der ersten Schulwoche mit." (Quelle: https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/FAQ+Corona, Zugriff: 13/09/20.)


Mittwoch, 09.09.2020


Erklärung und Verpflichtung der Erziehungsberechtigten vor dem Unterrichtsbetrieb


Um das Infektionsrisiko für alle am Schulbetrieb teilnehmenden Personen, für die Schülerinnen und Schüler ebenso wie für die Lehrkräfte und alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu begrenzen, sieht die Corona-Verordnung Schule einen Ausschluss solcher Schülerinnen und Schüler von der Teilnahme am Schulbetrieb vor,

- die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder

- die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen. Solche Symptome sind (Fieber ab 38°C, trockener Husten, Störung des Geschmacks-oder Geruchssinns).

Ausschluss von der Teilnahme am Schulbetrieb wegen der Rückkehr aus einem „Risikogebiet“

Bei der Rückkehr aus einem anderen Staat, z. B. nach einer Urlaubsreise, kann zudem die „Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne“ den Schulbesuch ausschließen. Dies ist dann der Fall, wenn der andere Staat als sog. „Risikogebiet“ ausgewiesen ist.

Sofern solche Ausschlussgründe bekannt sind oder bekannt werden, sind die Erziehungs-berechtigten verpflichtet,

- die Einrichtung umgehend zu informieren,

- den Schulbesuch des Kindes zu beenden,

- das Kind bei Auftreten von Krankheitsanzeichen während des Unterrichts oder der Betreuung umgehend von der Schule abholen, sofern es nicht selbst den Heimweg antreten kann.

Gemäß § 6 Absatz 2 der Corona-Verordnung Schule sind die Erziehungsberechtigten oder bei Volljährigkeit volljährige Schüler verpflichtet, schriftlich zu erklären, dass nach ihrer Kenntnis keiner der Ausschlussgründe vorliegt und die genannten Verpflichtungen erfüllt werden.

Über diese Verpflichtung werden alle Eltern per Mailverteiler informiert. Das Formular wird ebenfalls per Mailverteiler verschickt und kann auf der Homepage („Service“ > „Dokumente“ > „Corona Gesundheitserklärung Erziehungsberechtigte / volljährige Schüler“) heruntergeladen werden.

Die unterschriebene Erklärung ist am Montag (Klassen 6 - 10 sowie J1 und J2) bzw. Dienstag (5. Klassen) dem jeweiligen Klassenlehrer bzw. Tutor vor Unterrichtsbeginn auszuhändigen.


Dienstag, 08.09.2020


Im Bereich "Service" > "Dokumente" finden Sie die Corona-Verordnung Schule sowie die Hygieneinweise zum Musik- und Sportunterricht in der Fassung vom 31. August. Auch die "Hygienehinweise für die Schulen in Baden-Württemberg" sind dort eingestellt.





5,581 Ansichten