• Frau Vormstein

Gute Platzierungen beim Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“


„Ich finde: Wie gut, dass wir diskutieren; wie gut, dass wir miteinander reden! Wenn ich mir für unser Land eins wünschen darf, dann: mehr davon!“ - so Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Weihnachtsansprache. Das Eichendorff-Gymnasium nimmt sich diesen Wunsch als Projektschule von „Jugend debattiert“ besonders zu Herzen und debattiert im Deutschunterricht in allen 8., 9. und 10. Klassen zu Beginn jedes Schuljahres.

Nach dem Schulwettbewerb hatten dann die Schulsieger die Gelegenheit, sich bei den Regionalwettbewerben in Pforzheim mit den Schulsiegern anderer Schulen zu messen. In diesem Jahr beschäftigten sich die Teilnehmer beispielsweise mit den Themen: „Sollen grundsätzlich auch Nicht-Pädagogen in der Schule unterrichten?“ und „Sollen Bürger per Losverfahren zur Mitarbeit im Gemeinderat verpflichtet werden?“

Die Kandidaten des Eichendorff-Gymnasiums schafften zwar leider den Einzug in die Finalrunde nicht, erreichten aber alle gute Platzierungen. Als beste Debattanten des Eichendorff-Gymnasiums können sich für die Sekundarstufe I Frédéric Rahlfs und für die Sekundarstufe II Marlene Kübler über 6. Plätze freuen.

#Jugenddebattiert

0 Ansichten